Kunst-Projekt KEB

Kunst als Einstiegsmöglichkeit in Beschäftigung

Dieses Projekt unter dem Motto „Kunst- und Arbeitswelten“ richtet sich an langzeitarbeitslose Menschen. In einem voll ausgestatteten Werkstatt-Atelier gibt es die Möglichkeit zu nähen, malen, zeichnen, drucken und mit Ton zu arbeiten. Auch Korbflechten und Upcycling stehen auf dem Programm. Das Projekt gibt den Teilnehmenden die Chance, sich mit sich selbst auseinanderzusetzen, eigene Ressourcen zu entdecken und wichtige berufliche Kompetenzen zu trainieren. Das Ziel ist, über die intensive Aktivierung und Stabilisierung Vermittlungshemmnisse zu überwinden.

Das Projekt wird vom Jobcenter Freiburg finanziert und vom Caritasverband Freiburg-Stadt e. V. im Rahmen der Bildungs- und Kunstakademie St. Georg durchgeführt. Durch das weit verzweigte Netzwerk unseres Verbandes können wir den Teilnehmerinnen und Teilnehmern weiterführende Unterstützung und Beratung anbieten.

  • Kurszeiten: Mo bis Fr vormittags
  • Dauer: in der Regel ein halbes Jahr
  • Für 23 langzeitarbeitslose Menschen
  • Kursleitung: 5 Fachkräfte aus den Bereichen Sozialpädagogik, Kunsttherapie, Ergotherapie, Kunst und Kunsthandwerk
  • Ziele: intensive Aktivierung, Stabilisierung, Training arbeitsplatzrelevanter Fähigkeiten, Erlernen kreativer Techniken

Kreative Inhalte

  • Malerei
  • Zeichnung
  • Plastische Arbeiten
  • Textiles Gestalten
  • Druck
  • Keramik
  • Nähen
  • Korbflechten
  • Upcycling
  • Buchbinden
  • usw.

Zusatzangebote

  • Besuche von Museen und Ausstellungen
  • Präsentation der eigenen Arbeiten
  • Auf Wunsch: Unterstützung bei der Vermittlung von Praktika
Christa Erschens-Spanhak
Leitung
Kunst als Einstiegsmöglichkeit in Beschäftigung (KEB)
im Caritas Bildungszentrum Freiburg
Immentalstraße 12
79104 Freiburg
(07 61) 207 74-390
keb@caritas-freiburg.de
Anfahrt
Weitere Informationen